YKK SNAD selbstklebende Knopf, weiß

0X.GTL
Auf Lager
3,50
+

Verwandte Produkte

Beschreibung

YKK SNAD®.  Selbstklebende Druckknöpfe

Patentierte Druckknöpfe für Zelte, Sonnensegel, Vorzelte usw. 


YKK SNAD Selbstklebende Druckknöpfe sind erhältlich in

  • weiß
  • schwarz
  • weiß flexibel
  • schwarz flexibel


Einzigartig und austauschbar mit den auf dem Markt befindlichen Metalldruckknopfsystemen.
Im Gegensatz zu den herkömmlichen Schraubbolzen aus Metall, die in der Schifffahrt verwendet werden, wird der YKK SNAD durch Sonnenlicht, Sand und Schmutz nicht beschädigt. Die einzigartige Kuppelform dieser Druckknöpfe macht es möglich, barfuß einzutreten!

Die Befestigung der YKK SNAD-Druckknöpfe ist, gelinde gesagt, ungewöhnlich: Auf der Rückseite der Kunststoffkuppel wird ein 3M™, VHB™-Acrylschaum-Klebeband angebracht, mit dem das YKK SNAD auf dem Untergrund einrastet, ohne ein Loch zu bohren. Dieses Kissen hat einen Durchmesser von 40 mm.

Seit mehr als 20 Jahren hat sich die VHB™-Produktlinie in der Schifffahrt, im Automobilbau, in der Medizin, in der Luft- und Raumfahrt und in der Architektur bewährt. Die Anwendung des YKK SNAD beschränkt sich auf die Reinigung der Anwendungsfläche, das Abziehen des Schutzpapiers, die Positionierung und den festen Druck!

Die YKK SNAD-Druckknöpfe sind in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich. In diesen Farben gibt es auch eine flexible Version für gebogene Oberflächen!

YKK SNAD Druckknopfanwendungen
Über ein altes Schraubenloch, das nicht mehr verwendet werden kann. Marineteppich für Decks. Kissen und Sitze. Segeltuch für Decks, Schotts oder Paneele Deckskonsolen.

YKK SNAD Druckknöpfe Merkmale
Leichte Verklebung auf glatten Oberflächen, keine Löcher! Leicht anzubringen mit dem professionellen und Do-It-Yourself 3M™ VHB™ Klebeband. Das gebogene Profil sorgt für eine optimale Passform. POM in Automobilqualität mit UV-Inhibitor. Gerilltes Design für einfache Reinigung. Getestet von Fachleuten der Schifffahrt. Hält einem Druck von 0,6 bis 1,0 bar für 5 Minuten stand.

Für weitere Informationen klicken Sie hier für ein YouTube-Video.